Gigamot - spezialisiert auf MINI Tuning. Wir bieten eine große Auswahl Tuningteile an. Auch führen wir alle MINI und BMW original Teile. Bekannt sind wir für Know How und den hervorragenden Service. Wartung & Inspektion, auch innerhalb der Gewährleistungsfrist des Herstellers, sowie Eintragungen und Hauptuntersuchung inhouse, schätzen unsere Kunden sehr. Gigamot Racing ist der erfolgreichste Rennstall in der MINI Challenge Geschichte. Mit Leidenschaft, Kompetenz und Erfolg fuhren wir seit 2006 in diesem Markenwettbewerb mit. Mit dieser Erfahrung ist dein Fahrzeug in den besten Händen.

Bei den Preisangaben auf unseren Seiten handelt sich um eine unverbindliche Preisempfehlung inkl. 19% MwSt. Neben dem zusätzlich anfallendem Montageaufwand können je nach Modellvariante weitere Teile für Einbau erforderlich sein. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Verbindliche Preisauskünfte geben wir ihnen gerne über unser Kontaktformular.

Fragen sie uns auch nach unseren günstigen Einbau- oder Serviceangeboten.

MINI Tuning - Gigamot

MINI Tuning F56 by Gigamot

Der DuelL AG Bodykit. Wir machen dein Fahrzeug zu etwas besonderem. Ganz nach deinen Wünschen.

Gigamot entwickelt, in Zusammenarbeit mit der DuelL AG, auch eigene auf Gigamot gebrandete Produkte. Die derzeit zu 90% in Asien und USA vertrieben werden. Dazu gehören Bremsanlagen, Gewindefahrwerke, Bodykits Teile, Auspuffblenden, Bremsbeläge usw.

MINI Tuning Challenge by Gigamot

Die Challenge Deutschland war eine Motorsport-Rennserie, die von 2004 bis 2011 ausgetragen wurde. Die Rennen fanden im Rahmen unterschiedlicher Serien und Veranstaltungen statt, darunter unter anderem Formel 1, Tourenwagen-Weltmeisterschaft, 24h-Rennen, DTM, AvD Oldtimer Grand Prix, ADAC Masters Weekend und beim Mini United-Festival. In der Clubsport-Serie waren ausschließlich Mini am Start. Nachfolgemeisterschaft ist die seit 2012 durchgeführte Trophy

MINI Tuning Werkstatt by Gigamot

Bausätze. Die Möglichkeiten sind wie einen Bausatz zu betrachten. Mit einzelnen Teilen kannst du dein Fahrzeug, nach und nach, wie mit einem Bausatz aufbauen. Wichtig dabei ist, dass du ein Ziel hast. Mit Gigamot als Partner, kannst du ein Konzept ausarbeiten. Alles fängt mit einer Durchsicht und einer Leistungsmessung an. Nur ein fehlerfreies Fahrzeug ist eine perfekte Grundlage für ein sauberes Tuning. Ob Leistungssteigerung mit einem Gigamot Softwareprogramm, größerer Ladeluftkühler, ein Sportkatalysator, eine Auspuffanlage, ein geändertes Ansaugsystem, usw. Alles kann man nach und nach mit einem guten Konzept realisieren. Spreche uns einfach an, wir möchten dein perfekter Partner für deine Wünsche sein. Wir beraten dich gerne, auch bei allen anderen Themen rund um dein Fahrzeug. Garantie, TÜV, Service und alle anderen Fragen beantworten wir dir natürlich auch. Bespreche dein Ziel mit uns und lasse dir danach auch noch gerne Zeit. Einer unserer Leitsätze ist, ein Beratungsgespräch ist kein Verkaufsgespräch. Natürlich freuen wir uns sehr, wenn du dich dann für uns als Tuningpartner entscheidest. Wir haben eine eigene Meinung zum Thema Tuning und arbeiten auf Haltbarkeit und Kundenzufriedenheit.

Lass dich gut beraten und nimm dir die Zeit die du brauchst. Erst wenn du von uns überzeugt bist, stehen wir dir als vertrauensvoller Partner zur Seite.


John Cooper CBE (* 17. Juli 1923 in Kingston upon Thames, Surrey; † 24. Dezember 2000) war ein britischer Automobil-Konstrukteur und Nachkriegs-Rennfahrer, der auch erfolgreiche Rennwagen baute. 1946 gründete er zusammen mit seinem Vater Charles die Cooper Car Company, die sich schon bald zu einem erfolgreichen Formel-3- und Formel-2-Rennwagenproduzenten entwickelte. Einige Jahre später war sein größter Einfluss auf die Formel 1 die Konstruktion des Mittelmotorwagens, bei dem der Motor nicht wie damals üblich vor dem Fahrer, sondern hinter ihm platziert wurde. Die ersten Siege feierte der Cooper in der Saison 1958, in den Jahren 1959 und 1960 wurde Jack Brabham auf Cooper sogar Weltmeister. Bis Ende der 1960er-Jahre fuhren die Autos von John Cooper Formel-1-Rennen, zu den bekanntesten Cooper-Piloten neben Jack Brabham zählten Stirling Moss, Bruce McLaren und Jochen Rindt. 1965 verkaufte John Cooper sein Formel-1-Team. John Cooper baute aber nicht nur Formel-1-Autos, ebenso erfolgreich war er mit dem Tuning des Mini, der in den 1960ern als Mini Cooper in Rallyes erfolgreich war und zum Kultauto wurde. John Cooper starb im Jahr 2000 77-jährig an Krebs. Quelle Wikipedia